ALLROUNDER HÄLT HAITERBACH DIE TREUE

Einer der Publikumslieblinge Christopher Ley geht in sein viertes Jahr beim KKK Haiterbach. < Wir haben zwei Jahre lang Überzeugungsarbeit investiert bis der Vorzeigesportler uns zugesagt hat. Nun sind wir sehr glücklich, dass er ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Teams ist. > so Abteilungsleiter Jan Rupcic. Christopher Ley ist ein Allrounder und ist nicht der auffällige Punktesammler, aber ein sehr wichtiger Faktor in einem Team. Er verrichtet arbeiten die nicht jeder mit bloßen Auge sieht und ist durch seinen Einsatz- und Kampfbereitschaft ein absolutes Vorbild. In den bisherigen 70 Punktspielen im KKK-Trikot hat er 431 Punkte erzielt und hat unterschiedliche Höhen und Tiefen erlebt. Sicherlich ist der neue Coach Motivation genug um sicherlich auch andere Methoden und Arbeitsweisen kennenzulernen. Der 26-jährige Stuttgarter hat sich auch einigen Fragen gestellt.

Christopher du gehst in dein viertes KKK Jahr, du scheinst dich hier wohlzufühlen?

Christopher: Das kann ich definitiv so unterschreiben. Die Identifikation mit dem Verein erfolgte seit dem ersten Tag. Mit diesem angenehmen Bauchgefühl ist es ein leichtes Haiterbach als seinen Heimatverein zu definieren!

Welche Entwicklung hast du hier mitgemacht?

Christopher: Ich habe mich in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt. Sei es auf dem Feld, im Training oder in der Kabine. Ich habe insbesondere im vergangenen Jahr unter Coach Sascha gelernt meine Energie und mein Enthusiasmus auf das Team zu übertragen und als emotionaler Leader zu agieren.

Was sind die ausschlaggebenden Gründe für deinen Verbleib?

Christopher: Die Beziehung zu den Fans und die Energie mit denen man an jedem Spieltag nach vorne gepeitscht wird, ist ein wichtiger Hauptgrund meines Verbleibs. Die Vereinsstruktur und ihre Vorsätze korrespondieren mit meinen und man bekommt als Spieler ein professionelles Umfeld und eine Basis mit denen man langfristige Erfolge feiern kann. Erfolge machen süchtig und in Haiterbach wird man schnell zum Erfolgsjunky.

Welche Ziele hast du mit Haiterbach?

Christopher: Mein persönliches Hauptziel ist es den Verein mit der gemeinsamen Kraft des Teams so gut wie es geht zu repräsentieren.

Wie siehst du deine Rolle?

Christopher: Ich bin ein Allrounder. Offensiv Decke ich mehrere Positionen ab, gleichbedeutend kann ich fast jeden Gegenspieler verteidigen und bin stark im Fastbreakspiel. Meine Rolle ist den Coach und das Team an allen Enden zu unterstützen und mich für den Verein nach jeden Ball zu schmeißen, selbst wenn wir nur einen Punkt daraus gewinnen können. Jeder Punkt ist entscheiden für den Erfolg den wir anstreben und um zu gewinnen, scheue ich mich vor keinem Zweikampf.

Was macht Haiterbach so anziehend?

Christopher: Ganz klar die Fans. Es gab keinen der keine Freude an dieser unglaublichen Stimmung hat. Seit Jahren bin ich davon angetan und höre nur Gutes über unsere Fans, selbst von den Gegnern. Es gibt keinen Verein der wie Haiterbach ist.

Womit kannst du dem Team am meisten helfen?

Christopher: Meine Stärken liegen in der Verteidigung und dem Team-Play. Es fällt mit dem Rückenwind der Fans leicht stets mein Bestes zu geben und kämpfe um jeden Ball und jede Position um das Spiel für meine Kollegen leichter zu machen.