Blackout nach der Pause kostet Haiterbach beinahe den Sieg

Bezirksliga West – Herren 2

 

VfL Herrenberg  –  KKK Haiterbach II  61:65 (13:27,30:41,53:52)

Gerade noch einmal mit einem blauen Auge ist das nur 6-köpfige Aufgebot des KKK Haiterbach II bei seinem Gastspiel beim Aufsteiger VfL Herrenberg davon gekommen. Nach dem starken Auftritt in den ersten 20 Minuten, fiel das Team von KKK-Coach Zenan Djekic nach Wiederbeginn unverständlicherweise in ein großes, schwarzes Loch, was den Aufsteiger aus der Schönbuch-Metropole wieder ins Spiel zurückbrachte und so für eine äußerst spannende Schlussphase gesorgt hatte.

Wieder einmal konnte sich das KKK-Team im Anfangsviertel punktemässig mit einer hochkonzentrierten Defense von seinem Gegner absetzen. Die 13:4 Führung nach 5 Minuten konnte weiter auf 22:9 ausgebaut und von Jonathan Babitsch, Sekunden vor der ersten Viertelpause, mit einem Dreier zum 27:13 noch veredelt werden. Das KKK-Team ließ sich auch weiterhin nicht von der Siegesstraße abbringen, denn Slaven Ponjavic und Marian Lischka streuten die nächsten 8 Punkte ein und nach Antonio Rupcic`s Treffer aus dem Dreierland war man mit 38:23 eigentlich komfortabel unterwegs. Eigentlich! Nur hatte der vor 4 Jahren noch im Regio-Trikot des KKK Haiterbach aufgelaufene Maximilian König was dagegen und gab mit 6 Punkten in Folge noch vor der Pause das Zeichen zum Aufbruch seines VfL-Teams.

Nach Wiederbeginn ein völlig verändertes Spiel! Haiterbach war total von der Rolle und lud die Gastgeber mit ihren Turnover zu schnellen Fastbreaks ein, die von Florian Nieuwenhuizen und vor allem Mario Braun zu einem 17:0-Lauf und der 47:41 Führung genutzt werden konnten. Nach einer 6-minütigen Punkteflaute gelang es Jonathan Babitsch und Marian Lischka, der insgesamt auf starke 13 Punkte kam, ihren Farben wieder neues Leben einzuhauchen. Mit einer knappen Herrenberger 53:52 Führung ging es in das entscheidende Schlußviertel. Wieder einmal profitierte das KKK-Team davon, dass man mit Slaven Ponjavic einen schlauen und sehr erfahrenen Spieler in seinen Reihen hat, der mit schnellen 6 Punkten dem Spiel eine neue Richtung gab. Wichtig auch der Dreier von Dominik Milicevic, denn das Schönbuch-Team verkürzte noch einmal auf 59:61. Jetzt zeigte sich Haiterbach ziemlich abgeklärt und ließ sich die knappe Führung nicht mehr nehmen.

KKK: Jonathan Babitsch (14/1), Marian Lischka (13), Dominik Milicevic (8/2) Slaven Ponjavic (19), Antonio Rupcic (7/1), Julian Stojcevic (4).