BLACKOUT NACH DER PAUSE KOSTET LETZTENDLICH DEN SIEG

U-14 Endrunde West

KKK Haiterbach – SG Schramberg   53:59 (13:12,28:23,37:39)

 

Aus der Traum vom Final-Four! Nach der vermeidbaren Niederlage gegen die Gäste aus der Uhrenstadt Schramberg musste die U-14 des KKK Haiterbach nun endgültig die letzten, leisen Hoffnungen auf einen Platz im Bezirks-Endturnier begraben. Fünf Minuten blieb man nach Wiederbeginn ohne eigenen Korb, während die Gäste in dieser Zeit aus einem 23:28 Rückstand eine 34:28 Führung bastelten.

Die Zeichen für einen Haiterbacher Erfolg standen zunächst nicht schlecht, denn

man hatte dank 7 Punkte von Gabriel Maric auf 11:3 vorgelegt, sah sich dann zum Viertelende beim 13:12 aber fast wieder eingeholt. Wieder streute Gabriel Maric 9 Punkte ein und das KKK-Team zog erneut auf 28:20 davon und schuf sich für die 2.Halbzeit eigentlich eine gute Ausgangsposition.

Doch während Nikolas Kopp auf Gäste-Seite mit 10 Punkten nun so richtig heiß lief, schienen die Gastgeber nach Wiederbeginn die Seuche an der Wurfhand zu haben. Mit den 3 Punkten von Ivo Maric zum 31:36 startete das Team von Sandi Speigl seine Aufholjagd und konnte die Uhren mit dem Ausgleich zum 41:41 wieder auf Null stellen. Doch die Freude währte nur kurz, denn Schramberg schien das mental stärkere Team zu sein, das auch gleich wieder auf 50:43 davon zog. In der Schlußphase wurstelte sich Roco Milicevic gleich ein paar Mal erfolgreich zum Korb durch, doch seine 8 Punkte waren zu wenig, um die ebenfalls punktenden Gäste noch einzuholen.

 KKK: Adrijana Cancar, Oliver Gajic, Antonia Knezevic, Gabriel Maric (18/1), Ivo Maric (15), Roco Milicevic (16), Peter Paurevic (4), Ozan Zorba.