HAITERBACH VERLIERT ERSTMALS IN 2018

USC Heidelberg – KKK Haiterbach 80:71 (24:16; 40:31; 56:45)

Der Aufwind der letzten Wochen reichte nicht aus um das Team der Stunde die Heidelberger zu überwinden. Der Ergebnisverlauf war analog dem des KKK Haiterbach aus den letzten Spielen nur diesmal lief es andersrum. Denn die Gäste gelangen mit 2:0 in Führung ehe Heidelberg den Grundstein zum Sieg mit einem starken Start ins Spiel legte. Sie übernahmen schnell die Kontrolle und gingen mit 14:4 in Führung. Diese Führung wurde gar auf 19:7 ausgebaut ehe Haiterbach so langsam ins Spiel fand. Das Fehlen von Center Sascha Kesselring machte sich zu Beginn bemerkbar, zumal Josip Karanusic sehr früh verletzt ausfiel. Das Team von Boris Kurtovic verkürzte allerdings auf 26:25 und war wieder voll im Spiel. Doch diesmal war einfach der Wurm drin beim KKK denn Heidelberg gab prompt die Antwort zum 36:27. Haiterbach geriet sehr früh in Foulprobleme Sie kamen mit der Linie der Schiedsrichter nicht ganz zurecht. Mit einem 40:31 Rückstand ging es in die zweite Halbzeit. Der KKK gab Gas und verkürzte zum 44:38 doch der Gastgeber hatte immer eine Lösung und erhöhte den Vorsprung auf 56:45. Haiterbach bisher mit einem schlechten Tag und dies ist nicht genug gegen ein Topteam wie Heidelberg. Zwei Dreier von Herdie Lawrence brachten nochmal Hoffnung bei den mitgereisten Fans auf, denn es hieß nur noch 56:51. Es folgte die entscheidende Szene des Spiels. Haiterbachs Aufbau Herdie Lawrence musste mit seinem 5.Foul vom Feld und der KKK erholte sich davon nicht mehr Heidelberg zog auf entscheidende 65:52 davon. Am Ende steht ein verdienter 80:71 Sieg der Heidelberger zu Buche womit Sie ihre Siegesserie auf 10 Spiele ausbauen. Für Haiterbach ist dies die erste Niederlage im Jahr 2018. <Wir haben heute nicht gut gespielt. Wir haben nie richtig die Bindung zum Spiel gefunden. Heidelberg hat konstant gespielt. Wir müssen diese Woche im Training zulegen denn in der vergangenen Woche haben wir auch nur dürftig trainieren können aufgrund diverser Ausfälle. > so Trainer Boris Kurtovic