Der Gesamtverein KKSV Komušina Haiterbach e.V. existiert bereits über 40 Jahre. Die Entstehung des Vereins geht bis in die 70-er zurück. Auf der Suche nach einer Beschäftigung siedelten sich die ersten Kroaten aus der Gemeinde Komušina (heutiges Bosnien und Herzegowina) in der Stadt Haiterbach und derer Umgebung an. Zufrieden mit der Arbeits- und Lebenssituation zog es über die Jahre hinweg immer mehr Freunde und Verwandte, vorwiegend aus der Heimatgemeinde stammend, ins „Städtchen“. Dass die Stadt Haiterbach mittlerweile eine zweite Heimat für die Menschen aus Komušina darstellt, war damals sicherlich nicht einmal in den kühnsten Träumen der ersten Einwanderer zu erwarten.
1971 war es bereits soweit, als einer der ersten ausländischen Vereine wurde der der Fussballklub „FK Proleter“ ins Leben gerufen. Der erste Wunsch nach einem eigenen Verein entstand während ersten geselligen Treffen im Haiterbacher Gasthof Waldhorn. Das Ziel der Zusammenkünfte war in erster Linie den Kontakt zur Heimat aufrechtzuerhalten und zu pflegen, eher man dann mit dem FK Proleter das Bedürfnis nach einem eigenen Verein schließlich befriedigen konnte. Der Name selbst ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich die Menschen damals als „Jugoslawen“ verstanden und mit der endgültigen Namenswahl man sich auf einen von Komušina umliegenden Verein bezog. Der Startschuss für eine emotionale und sehr erfolgreiche Vereinsgeschichte war damit gegeben.
Der FK Proleter nahm ab 1973 an der damaligen „jugoslawischen Liga“ unter der Leitung und Organisation des Württembergischen Fußball Verbandes teil und absolvierte seine Spiele auf der, so sagt man, uneinnehmbaren Festung namens „Grbavica“. 1976 gelang den Fussballern der große Sprung in die erste von drei Ligen und mit der in der darauffolgenden Aufstiegssaison gewonnenen Meisterschaft triumphierte man nicht nur aus sportlicher Sicht. Der Verein boomte und war auf dem Höhepunkt angelangt. Die Mitgliederzahlen schossen kontinuierlich in die Höhe, eine Jugendmannschaft wurde gegründet und neben der Fussballabteilung repräsentierten ab 1980 eine Schach- sowie Folkloregruppe mit viel Liebe und Engagement für die Heimat wichtige Stützen des Vereines. Auch humanitäre Aktivitäten waren, wie auch heute, seit Anbeginn Bestandteil der Vereinsarbeit. Insbesondere für kranke Menschen, für den Auf- und Wiederaufbau der Infrastruktur in Gebieten des heutigen Bosnien und Herzegowinas und insbesondere in der Heimatgemeinde unternahm der Verein bemerkenswerte Spendenaktionen.

Vereinsgeschichte-KKK01

Zu Beginn der 90-er Jahre kam es zu einem weiteren Namenswechsel des Vereines. Nachdem man zwischenzeitlich auf den Namen „NK Bosna“ umgestiegen war, entschloss sich der Verein, um den Unabhängigkeitsbestrebungen von Kroatien solidarisch beizustehen, den Namen auf den heutigen „Kroatischen Kultur und Sportverein Komušina Haiterbach e.V.“ umzubenennen und diesen im Vereinsregister beim Amtsgericht Nagold als eingetragenen Verein zu registrieren.

 

 

 

Gründung der Basketballabteilung…
Die Basketballabteilung des heutigen KK Komušina Haiterbach hat ihre Wurzeln im September des Jahres 1996. Aus der Not geboren kam es zur Saison 1996/1997 zum ersten Versuch der Gründung einer Basketballabteilung. Aufgrund der Probleme und des Scheiterns der Fußballmannschaft auf der Suche nach einem adäquaten Fußballplatz war der drastische Wechsel auf den Basketballsport das gleichzeitige Ende der bis dato sehr erfolgreichen Fußballaktivitäten. Zwei Jahre später jedoch, kam es trotz anfänglichen Erfolgen auch zum Erlöschen der neugegründeten Basketballmannschaft. Man war, weil mehr als die Hälfte der Spieler, der bis dahin – aufgrund des Krieges – aufgeschobenen Wehrpflicht, plötzlich zum kroatischen Wehrdienst eingezogen wurde, gezwungen die aktive Mannschaft abzumelden.

Vereinsgeschichte-KKK02

Im neuen Jahrtausend, zur Saison 2001/2002, kommt es zum erneuten Versuch und zur Neuformierung der bis heute Bestand habenden Basketballabteilung. Der KK Komušina Haiterbach erlebt eine Wiedergeburt und feiert bereits im ersten Jahr die ersten Erfolge. In der Saison 2001/2002 belegt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga B und geht im Jahr darauf in der Kreisliga A an den Start.

Vereinsgeschichte-KKK03

Der lang ersehnte und vielleicht aus diesem Grund schönste Aufstieg in die Bezirksliga gelang der Mannschaft im Jahr 2005. Mit diesem Erfolg stieg das Interesse an der Basketballabteilung rasant und schnell war man auch angehalten die Abteilung auszubreiten und eine weitere Herren Mannschaft ins Rennen zu schicken. Im ersten Jahr in der Bezirksliga konnte aus sportlicher Sicht schon das nächste große Ergebnis verbucht werden. Getragen von der Erfolgswelle des Jahres zuvor gelingt der direkte Durchmarsch in die Landesliga. Schlussendlich etabliert sich der KK Komušina Haiterbach fünf erfolgreiche Jahre lang mit zwei Bezirkspokaltiteln, bei denen Jahr für Jahr Spitzenplatzierungen erreicht wurden, in der Landesliga. In dieser Periode entschließt sich der Verein auch zum wahrscheinlich wichtigsten Meilenstein der noch jungen Basketballabteilung. 2008, den Blick in die Zukunft gerichtet, geht der Verein eine wichtigen Schritt und beginnt mit den Aufbau einer Jugendabteilung.

Vereinsgeschichte-KKK04

Abseits des Platzes feiert der Gesamtverein im Jahr 2011 sein mittlerweile 40-jähriges Bestehen. Als ob dies nicht Anlass genug für ein spannendes und feierliches Jahr ist, sorgen auf dem Platz die Basketballer für ihren Beitrag zum Jubiläum und erreichen das in dieser Saison lange nicht für mögliche gehaltene, den Aufstieg in Oberliga. Zu diesem Zeitpunkt pocht das Vereinsleben und die Basketballabteilung grenzt sich von anderen Vereine vor allem durch eine weitere Tatsache aus. In der Basketballregion ist der KK Komušina Haiterbach mittlerweile nicht nur durch den steigenden sportlichen Erfolg der Basketballmannschaft bekannt. Was den Verein zusätzlich von anderen Basketballvereinen in der Region unterscheidet und ein wichtiger Faktor ist, ist das zahlreiche und lautstarke Publikum, dass die Heimspiele der Haiterbacher zu reinen Festspielen macht. Wie aber schon nach dem Bezirksligatitel macht die Mannschaft nicht lange Halt vor weiteren Erfolgen. Den KK Komušina Haiterbach hält es als Aufsteiger nicht lange in der Oberliga und ein zweites Mal in der Basketballgeschichte Haiterbachs zieht der KKK mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft direkt in die nächsthöhere Spielklasse ein. 2012 feiert der Verein mit den Aufstieg in die höchste Spielklasse Baden-Württembergs den bis heute größten sportlichen Erfolge der Vereinsgeschichte. Im Mai diesen Jahres wurde „der Sack zu gemacht“ und vor heimischer Kulisse mit dem Sieg des BBW-Pokals nahezu alles erreicht, was es sportlich auf Basketballlandesebene zu gewinnen gibt.
Heute besteht der KKSV Komušina Haiterbach e.V. vor allem aus zwei wichtigen Säulen, der Basketballabteilung des KKK und der die Wurzeln der Heimat aufrechterhaltenden Folklore-Gruppe. Die 1. Herrenmannschaft befindet sich in diesem Jahr in der mittlerweile zweiten Saison in der Regionalliga Südwest-Süd. Die Herren 2 spielen in der Kreisliga West und sollen in naher Zukunft den Unterbau für die aufstrebende Jugendabteilung darstellen. Im Jugendbereich gehen in der Saison 2013/2014 sechs Jugendteams an den Start, neben der weiblichen U19 Mannschaft ist der KKK im männlichen bzw. mixed Bereich bis zur U18 in jeder Altersklasse vertreten. Die zweite hervorzuhebende Stütze des Vereins stellt die Folkloreabteilung dar. Im Alter von 6 – 13 Jahren werden die sogenannten MINIS in den volkseigentümlichen Tänzen der Heimatregion Komušina unterrichtet.